Tierhomöopathie

Heilweise der klassischen Tierhomöopathie

Die homöopathische Heilweise wurde vor 200 Jahren von dem Arzt Samuel Hahnemann begründet. Diese ganzheitliche Heilmethode beruht auf dem Gesetz der Ähnlichkeit:  „Ähnliches werde durch ähnliches geheilt“.

Ein nach dem Ähnlichkeitsgesetz verordnetes  homöopathisches Arzneimittel  wirkt auf  Körper, Seele und Geist des Patienten. Deshalb ist die homöopathische Heilweise sowohl bei körperlichen, als auch bei seelischen Leiden anzuwenden.

Mensch und Tier werden in der klassischen Homöopathie in gleicher Weise als Individuen gesehen und behandelt.

Die klassische Tierhomöopathie kann hilfreich angewendet werden bei: 

  • Akuten Verletzungen   wie Bissen, Prellungen, Gehirnerschütterung, Knochenbrüchen, Verbrennungen
  • Akuten Erkrankungen  wie Fieber, Bronchitis, akuten Verdauungsstörungen (Kolik)
  • Chronischen  fortschreitenden  Leiden  wie Allergien, Headshaking, Sommerekzem, Autoimmunerkrankungen, Cushing, Krebs
  • Verhaltensauffälligkeiten wie Angststörungen, Rückzug nach Kummer, Eifersucht,  
  • Traumatischen Erlebnissen durch Unfall oder Schock